Hanwag Alpine Experience 2017

Auszeit für Mama. Das war der Plan. Eigentlich sollte es für mich gemütlich nach Leipzig gehen, doch meistens kommt es ja anders als geplant und so flatterte vor ein paar Tagen eine sehr spontane Einladung von Hanwag ins Haus. Das bayerische Unternehmen produziert seit 1921 Berg-und Trekkingschuhe von höchster Qualität und organisiert seit einigen Jahren die Hanwag Alpine Experience und diesmal durfte ich dabei sein. Die beste Auszeit seit langem!

Vier verschiedene Routen, ein Ziel: Die Zugspitze (N 47°25.264′ E 10°59.101′) mit 2.962 Metern der höchste Berg Deutschlands. Doch vor der Besteigung musste der Plan noch kurzfristig geändert werden. Aufgrund der Wetterbedingungen, minus 10 Grad Celsius und 30cm Neuschnee, waren dieses Jahr leider nur zwei Routen begehbar.

Am Tag der Anreise wurden die unterschiedlichen Touren (Stopselzieher- und Reintalroute) von den Bergführern vorgestellt und anschließend Steigeisen und einiges mehr an Ausrüstung in die Rucksäcke gepackt. Das Highlight waren natürlich die nigelnagelneuen Hanwag Bergstiefel, die für alle Teilnehmer bereitstanden. Trotz der Steigeisenauflage sind diese Schuhe traumhaft leicht und bequem zu tragen.

Nach einem traditionellen bayerischen Buffet am Abend und einer erholsamen Nacht im Eibsee Hotel ging es am Morgen dann frisch gestärkt und munter für alle los.

IMG_3897IMG_3899

Meine Gruppe startete direkt am Eibsee. Einer meiner liebsten Seen, zu jeder Jahreszeit. Über Stock und Stein ging es etwa vier Kilometer weit und einige Höhenmeter hoch über die österreichische Grenze in Richtung Wiener Neustädter Hütte. Schon nach kurzer Zeit war der Boden mit weißen Stellen übersät: Schnee im September! Mit jedem Meter, den wir uns nach oben bewegten, wurde er mehr. Irgendwann wanderten wir durch eine wunderschöne Winterlandschaft und kurz vor Ankunft an der Hütte blitzte sogar die Sonne durch die Wolkendecke. Perfekt!

IMG_3912IMG_3913

Das Gefühl, durchgefroren in einer warmen Hütte anzukommen, die Füße am Kamin zu wärmen und ein heißes Getränk in den Händen zu halten, ist die schönste Belohnung, die ich mir vorstellen kann. Überhaupt sind Hütten-Abende das gemütlichste überhaupt. Wann sitzt man sonst noch gemeinsam um einen großen Tisch mit einem Liederbuch in der Hand und singt gemeinsam zur Gitarrenmusik „Sweet Caroline“?

Nach einer Nacht in der Hütte ging es am nächsten Tag dann endlich los. Durch frischgefallenen Schnee und ziemlich dick eingepackt stapften wir mit unseren Steigeisen dem Einstieg des Klettersteigs entgegen. Für mich eine Premiere und was soll ich sagen? Ich würde am liebsten direkt wieder los. Dank unseres Bergführers konnten wir alle sicher aufsteigen und trotz der Anstrengung auch die Eiszapfen am Felsen und die weiße Umgebung bestaunen. Eisige Temperaturen begleiteten uns auf den letzten Metern und dann standen wir stolz, müde, aber sehr glücklich auf dem höchsten Berg Deutschlands. Was für ein wunderbares Schneeabenteuer!

IMG_3941IMG_3927IMG_3956IMG_20170920_184043_199

Zur Belohnung gab es im Münchner Haus noch eine ordentliche Jause und dann ging es mit der Zugspitzbahn gemütlich zurück an den See. Dort konnte der Abend beim Barbecue langsam ausklingen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, die diesen Ausflug für mich zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben und der größte Dank natürlich an Hanwag, für die Einladung zu diesem wunderbaren Abenteuer .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s